fbpx
Online Akademie für Tierkurse

Die Hundewirbelsäule – Schutz, Stütze und Beweglichkeit

Wer oder was ist sie und wozu dient sie?

Die Hauptaufgabe der Wirbelsäule liegt darin dem gesamten Rumpf Stabilität zu geben. Sie ist DAS Stützgerüst für den gesamten Bewegungsapparat und ebenfalls Trageapparat der inneren Organe. Sie bietet dabei eine hohe Beweglichkeit und schützt das Rückenmark.

Die Wirbelsäule wird unterteilt in die Halswirbelsäule, die Brustwirbelsäule, die Lendenwirbelsäule, die Kreuzwirbelsäule und die Schwanzwirbelsäule. Diese Wirbelsäulenabschnitte besitzen unterschiedlich viele und unterschiedlich geformte Wirbel. Zwischen den Wirbel befinden sich die Bandscheiben, sie dienen dazu den Druck der auf die Wirbel bei ebstimmten Bewegungen wirkt abzufangen.

Die Halswirbelsäule sowie die Lendenwirbelsäule sind insgesamt beweglicher als die Brust -und die Kreuzwirbelsäule. Die Brustwirbelsäule ist gelenkig mit den Rippen verbunden, daraus ergibt sich eine relativ starre Einheit. Die Kreuzwirbelsäule besteht eher aus einer knöchernen Platte, hier sind die drei Kreuzwirbel, die ein Hund besitzt miteinander verschmolzen, deshalb wird sie auch häufig als Kreuzbein bezeichnet.

Die Wirbelsäule ist die faszinierendste knöcherne Struktur des Skeletts. Sie ist an jeder Bewegung beteiligt. Ob Kopf heben, springen, rennen, fressen, schlafen. Nie ruht sie….

Genau deshalb ist es auch so wichtig das sie fit bleibt.

Außerdem entlässt die Wirbelsäule zwischen jedem Wirbel rechts und links die Spinalnerven, diese Nerven führen sowohl motorische, als auch sensible Nerven.

Störungen in der Wirbelsäule können weitreichende Folgen haben. Sie werden nicht nur begleitet von starken Schmerzen sondern auch von Nervenstörungen. Somit kommt es zu Problemen im gesamten Organismus.

Hattest du schon einmal eine Wirbelsäulenblockade in der Brustwirbelsäule? Dadurch das die Brustwirbelsäule gemeinsam mit den Rippen und dem Brustbein eine Einheit bildet, die sich auch während der Atmung ständig bewegt, ist es möglich dass du kaum richtig ein -oder ausatmen kannst.

Oder hattest du schon mal Magenprobleme und so starke Schmerzen, dass du kaum unterscheiden konntest ob es Rücken -oder Bauchschmerzen sind?

Genau diese Beispiel zeigen, wie stark sich Wirbelsäulenproblem auf den Körper auswirken können.

Möchtest du mehr darüber erfahren, dann melde dich jetzt zu meiner GRATIS Videoserie „keep it up“ Hundewirbelsäule an. https://onlineakademiefrtiertherapeuten.pages.ontraport.net/

Eine Antwort auf „Die Hundewirbelsäule – Schutz, Stütze und Beweglichkeit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.